Technische Gutachten zu Motor- und Aggregatschäden
Kleine Ursache, große Wirkung - kapitale Motor- oder Aggregatschäden beginnen nicht selten mit dem Defekt eines eher kleinen und damit scheinbar unbedeutenden Bauteils. Im weiteren Betrieb werden nach und nach andere Komponenten geschädigt, bis es letztendlich zum Totalausfall von Motor oder anderen Aggregaten kommt. Dabei muss die Schadenursache nicht einmal im geschädigten Aggregat selbst zu finden sein. Die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Baugruppen eines Fahrzeugs führen immer wieder dazu, dass ein Motor- oder Aggregatschaden mitunter an ganz anderer Stelle seinen Ursprung hatte.

Gerade wenn an dem Fahrzeug regelmäßig alle Wartungsarbeiten durchgeführt und insbesondere kurz vor Eintritt des Schadens in der Werkstatt war, erhebt sich vielfach die Frage, ob der festgestellte Schaden in der Werkstatt bereits in seiner Entstehung hätte erkannt werden müssen und durch eine rechtzeitige Reparatur teure Folgeschäden vermeidbar gewesen wären, oder ob vielleicht sogar eine unsachgemäß durchgeführte Reparatur den Schaden verursachte.

Mit fundiertem Fachwissen gehen unsere Sachverständigen der Sache auf den Grund. Sofern erforderlich, erfolgt eine Teil- oder auch Totalzerlegung des defekten Bauteils. Wenn sich bis hier die Ursache des Schadens nicht offenbart, werden sämtliche Baugruppen, die in Wechselwirkung mit dem defekten Bauteil stehen, genauestens auf ihre mögliche Einflussnahme hin untersucht und dokumentiert.

Das im technischen Gutachten formulierte Ergebnis kann vor allem dem Juristen - je nach Aufgabe - bei der Argumentation seines Sachvortrages oder bei der Entscheidungsfindung dienlich sein.